Absorber Congelo

Absorber Congelo

Der Absorber Congelo ist eine modular aufgebaute Ammoniak-Wasser-Absorptionskälteanlage. Die Anlagen werden hinsichtlich Temperatur und Leistung entsprechend der Kundenanforderungen ausgelegt.

Lieferangebot

  • Anlagen von 50 kW bis 1.000 kW pro Modul im Nutztemperaturbereich bis -10°C
  • Bau und Lieferung von Absorptions-Kaskadenkälteanlagen mit Kälteleistungen von 50 kW bis 1.000 kW pro Modul im Nutztemperaturbereich bis -30°C.
  • Planung und Errichtung von Energieverbundsystemen mit integrierten Absorptionskälteanlagen

Bauweise

  • Modularer Aufbau
  • Kompakte Bauweise durch Einsatz von Plattenwärmeübertrager
  • Einfache Einbindung in bestehende Kältesysteme
  • Stufenlose Anpassung und Auslegung von kundenspezifischen Anlagen
  • Kompakte Aufstellung im Freien möglich; z.B. Kühlturm direkt auf der Absorptionskälteanlage

Nutzbare Wärmequellen

  • BKHW Abwärme
  • Industrielle Abwärme in Form von Wasser, Dampf oder Thermoöl
  • Abwärme aus der thermischen Nachverbrennung

Das Funktionsprinzip

Die congelo-Absorptionsanlage arbeitet mit gasförmigem Ammoniak als Kältemittel. In der Absorbereinheit der Anlage, wird das Kältegas Ammoniak in Wasser gelöst (absorbiert). Dabei wird etwas Wärme frei (exothermer Prozess), die mit Kühlwasser weggekühlt wird, damit die Absorbereinheit weiter effizient arbeitet.

Wenn das Kältemittelgas im Wasser gelöst ist, ist es praktisch nicht mehr kompressibel und lässt sich durch eine Pumpe mit geringem Energieverbrauch auf das höhere Druckniveau der Kälteanlage befördern. Sobald sich das Wasser-/Ammoniakgemisch auf diesem Druckniveau befindet, wird es durch eine interne Wärmerückgewinnung in dem Lösungswärmeübertrager vorgewärmt und anschließend im Austreiber mit der eigentlichen Antriebsenergie in Form von Heizwärme (Abwärme aus Prozessen oder Blockheizkraftwerken) beaufschlagt. Das Ammoniak beginnt, sich durch die Erwärmung aus dem Wasser zu lösen. In der Rektifikationskolonne wird das Gemisch mehrfach destilliert und auf diesem Weg das Ammoniak vollständig von dem Wasser getrennt. Der reine Ammoniakdampf verlässt den Druckstutzen in Richtung Verflüssiger.

Ab hier entspricht die Anlage wieder einer konventionellen Kälteanlage. Das Kältemittel Ammoniak wird verflüssigt, unterkühlt und durch ein Expansionsorgan auf dem Verdampfungsdruck entspannt. Im Verdampfer nimmt es die abzuführende Wärme aus dem Kälteträger auf, wobei es verdampft. Nun schließt sich der Kreis und das Ammoniak strömt wieder zum Absorber, der das Gas anstelle eines konventionellen mechanischen Verdichters praktisch „ansaugt“. Der Ammoniakdampf wird wieder vom Wasser aufgenommen.

Zur nächsten Produktkategorie

Zur nächsten Produktkategorie

Menü schließen
Call Now Button+49 40 76 10 48-0