Welle ERT

LNG- und LBG-Tankstationen: Die Systemlösung für den schnellen Infrastrukturaufbau

ERT-Tankmodule: Reinigen, Verflüssigen, Speichern, Betanken

Das ERT-Modulsystem für Flüssigmethan-Tankstationen bietet optimale Voraussetzungen für den raschen, flächendeckenden Infrastrukturaufbau. LNG-Tankstationen von ERT können an das Erdgasnetz und an Biogas-, Klärgas- oder Deponiegasanlagen angebunden werden. Das Modulsystem umfasst:

  • Reinigung: Erdgas, Biogas, Klärgas oder Deponiegas wird im Reinigungsmodul zu hochreinem Methan aufbereitet. Die Reinigung erfolgt abgestimmt auf die Gaszusammensetzung und die Verflüssigungsmenge.
  • Verflüssigung: Das Verflüssigungsmodul kühlt das gereinigte Methangas unter seinen Kondensationspunkt von -162°C ab. Der Inhalt von LNG/LBG-Lager- und Fahrzeugtanks kann mit dem Verflüssigungsmodul rückgekühlt werden.
  • Tanklagerung: Der superisolierte Kryotank ermöglicht die raumsparende und kostengünstige Lagerung von Flüssigmethan. Das Volumen von Flüssigmethan ist sechshundert Mal geringer als das Volumen von Methangas.
  • Betankung: Über das Betankungsmodul können Schiffe, Nutzfahrzeuge und auch Schienenfahrzeuge mit LNG/LBG-Kraftstoff betankt werden. Ein Zusatzsystem ermöglicht auch das Betanken von CNG-Fahrzeugen (Compressed Natural Gas).

ERT bietet Gasproduzenten und Tankstellenbetreibern Investitionssicherheit durch eine bedarfsgerechte Systemlösung auf der Grundlage bewährter Technologien. Modulare Flüssigmethan-Tankstationen von ERT sind

  • Skalierbar: Die Anlagengröße ist entsprechend der Nachfrageentwicklung erweiterbar mit Tageskapazitäten von 250 kg, 1.000 kg, 4.000 kg, 8.000kg, 12.000kg und darüber hinaus.
  • Dezentral: Das Modulsystem erlaubt den Aufbau einer flächendeckenden Flüssigmethan-Tankinfrastruktur, die über Ausspeisepunkte aus dem Gas-Verteilernetz oder aus Biogas-, Klärgas- oder Deponiegasproduktionen versorgt wird.
  • Flexibel: Durch das eigene Verflüssigungs- / Rückverflüssigungsmodul und das optionale CNG-Tanksystem bietet das System eine hohe Toleranz gegenüber Nachfrageschwankungen in der Anlaufphase.
  • Zukunftssicher: Die Vermarktung von Flüssigmethan-Kraftstoff ist eine wirtschaftliche Alternative zur wartungskostenintensiven KWK-Technik an Biogasanlagen und eine attraktive Anschlusslösung nach Auslaufen der KWK-Anlagenförderung.
Kontakt
Sven Asmus
+49 40 761048-0